Präsident

Roman Stachura

Der Winterthurer hat die Rekrutierung eines neuen Vorstandes massgeblich beeinflusst. Er ist erleichtert, dass die Vereinsspitze nun besetzt ist.: „Ich kann mich nun der Weiterentwicklung der Finishers widmen.“

Vize Präsident

Urs Steffen

Er fand es in den 1980er-Jahren cool, zu den „Spinnern“ zu gehören. Darum meldete sich Urs Steffen kurzerhand für einen Triathlon an. „Trotz eines kleinen Velounfalls war der Wettkampf unheimlich erfüllend“, sagt er rückblickend. Das Gefühl nach der vollbrachten Leistung verlangte nach mehr – die Langdistanzwettkämpfe standen auf dem Programm.

Medien

Pia Wertheimer

„Ich bin eine Läuferin, die neue Herausforderungen suchte.“ So fand die Winterthurerin erst kürzlich ihren Weg zum Triathlon und damit zu den Finishers. Diese sportlichen Herausforderungen führten sie immer von neuem an ihre Grenzen. „Und damit lerne ich mich (selbst) stets besser kennen.“ Zudem ist ihr Sportalltag durch die Disziplinen Schwimmen und Radfahren facettenreicher.

Sekretariat

Tanja Scheidegger

Seit dem Olympiasieg von Brigitte McMahon im Jahr 2000 fasziniert mich Triathlon. Es sind dann aber doch mehr als 10 Jahre vergangen, bis ich mich an meinen ersten Triathlon gewagt habe. Mir gefällt die Vielseitigkeit mit den drei Disziplinen, die mich alle auf unterschiedlichste Weise fordern.

Trainingsbetrieb

Gabriela Ottiger

Die Naturverbundenheit und die Vielseitigkeit der Disziplinen des Triathlons begeistern die Zürcher Oberländerin. „Am Laufen das unkomplizierte Loslegen, am Radfahren das leise und schnelle Vorwärtskommen, am Schwimmen die Verschmelzung von Technik und Kraft, das Abtauchen, Gleiten – das Eins-werden mit dem Wasser.“

Sponsoren

Angela Mantel

Vor zwei Jahren, mit wenig Veloerfahrung und noch weniger Schwimmpraktik, war ich auf der Suche nach einem Schwimmunterricht. Durch Kollegen empfohlen, probierte ich das Training bei den finishers aus und fand sogleich neue, tolle Freunde und Bekannte.

Finanzen

Luca Cathomen

Einer Wette mit Tessiner Studenten der Universität St. Gallen verdankt Luca Cathomen seine sportliche Leidenschaft. Er trat nämlich deswegen bei seinem ersten kurzen Triathlon an den Start. „Was mir heute noch sehr gefällt, ist der positive Effekt des Trainings.“

Internet

Andreas Wisler

Durch einen Unfall (Auto hat mich vom Fahrrad geholt) bin ich zum Laufsport gekommen. Die ersten Läufe lief ich alleine, dann wurde ich an einem Wettkampf auf die finishers aufmerksam. Mir macht das gemeinsame Training enorm Spass und bringt mich für die Wettkämpfe weiter.

Unsere Sponsoren